Pflege

Pflege

So wie wir uns selbst pflegen, müssen wir auch unseren Hund pflegen. Besonders in den Zeiten des Haarwechsels (Frühjahr und Herbst), damit es nicht zu Hautirritationen kommt, müssen wir ihm helfen, das abgestoßene Fell schneller loszuwerden. Es gibt natürlich auch Hunderassen (überwiegend Terrier und Pudel), die regelmäßig zum Hundefrisör müssen, es sei denn, Sie möchten das selbst tun. Ein Hund sollte auch so wenig wie möglich gebadet werden, Denn das tut der Haut nicht gut. Dagegen kann man den Hund des öfteren in der Wanne/Dusche mit klarem Wasser abspülen, wenn er sich, wie es bei schlechtem Wetter ja so ist, schmutzig gemacht hat. Ich habe hier nur einige Themen grob angesprochen.

Zu diesem Thema biete ich auch Seminare an.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie mich einfach an.


Monika Gall
Tierpsychologin
Telefon 0451 - 29 01 836
Werbung
 
"
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=